og3

Yvonne Moore am 4. März 2016


Yvonne Moore: "In Praise of Mose" – ein verspielter Jazz-Blues Abend mit live Aufnahmen.

Mose Allison, dem das neueste Album von Yvonne Moore gewidmet ist, war "einer der wenigen Jazz Songwriter, der sich dem Blues gleichermassen verschrieben hat", lesen wir auf der Homepage von BeJazz Bern.
Yvonne Moores Discografie beginnt 1981 damit, dass die 18jähige Yvonne Murbach erste Gastauftritte in ihrer Heimatstadt Schaffhausen singt. Zwei Jahre später ist sie Sängerin der Band "Bluesfingers", und kaum ein Jahr danach gibt es bereits ein erstes Album von ihr zu hören. Sie begegnet auf ihrer musikalischen Laufbahn Raymond Fein von Che&Ray, macht Bekanntschaft mit Pepe Lienhard und singt als Gesangspartnerin von Udo Jürgens Anfang der Neunziger Jahre. Die Liste der Zusammenarbeit mit grossen Schweizer Musikern und Sängern ist lang, sie spielt 2002 in der Dreigroschenoper mit, und in derselben Zeit bereits das dritte Album ein. Zwischenzeitlich ist sie verheiratet mit dem amerikanischen Musiker und Produzenten Matt Callahan.
Heute Abend erwartet uns ihre reife Sopranstimme, begleitet von Kontrabass, E-Gitarre und Drums. Yvonne singt frech und verspielt von der Zeit nach dem Weltuntergang, ist fröhlich am Morgen, nachdem der Liebste sie verlassen hat und "alright without you", ist Mädchen und reife Frau in einem und ganz Musik. Sie leitet unterhaltsam von einem Song zum nächsten über, wirkt dabei, als könnte sie mit Links auch noch die Büroarbeit erledigen, ohne dass es irgendjemandem in den Sinn käme, einen solchen Act nicht als Teil des Auftrittes zu sehen. Was auch immer sie tun, die Band und Yvonne, sie tun es selbstverständlich.
Den Sound auf dieser professionellen Ebene zu beschreiben, ohne mich nach der x-ten Impressionessa zu wiederholen, ist gar nicht so einfach. Das musikalische Niveau der Auftritte ist derzeit hoch. Der Sound ist vielschichtig, farbig, abwechslungsreich und absolut präzise im Rhythmus, dabei bestechend zugänglich in seiner Vielfalt. Keine kompliziert aufgebauten Tonfolgen stehen im Vordergrund, sondern unverschlüsselte, klare Harmonien führen das Ohr der Zuhörer auf einer musikalischen Reise.
Der Bandeigene Tontechniker nimmt die Songs live auf. Mit dabei ist in der zweiten Konzerthälfte ein Duett mit André Pousaz am Kontrabass, - gespielt mit geschlossenen Augen – ein Genuss, der manches auserlesene Dessert in den Schatten stellt. So betrachtet, die ideale Diät …
Ob daraus allerdings eine CD entsteht, hängt nicht zuletzt vom Interesse der Besucher ab, die sich in einer Liste eintragen können.
Line up: Yvonne Moore Gesang, André Pousaz Kontrabass, Gitarre& Mandoline Marc Scheidegger und an den Drums Arno Troxler

Baronessa
Wisa-Gloria-Gelände
Sägestrasse 44
Aufgang b
5600 Lenzburg